Glück & Glanz: Leben von der Schnäppchenjagd

Wie sich eine Studentin mit ihrer Findigkeit selbstständig machte

Von Alina Konietzka

Noch nicht ganz aus der Uni und schon selbstständig: Ein gutes Konzept macht es möglich. Was für viele nach einem erstrebenswerten, aber utopischen Karriereweg klingt, ist Phillis Maaß gelungen. Mit dem Onlineshop Glück & Glanz machte die 24-Jährige ihr Hobby der Schnäppchenjagd zum Beruf und kann nun davon leben.

phillis

Phillis Maaß, Gründerin von Glück & Glanz

 

Mitte 20, den Bachelor fast in der Tasche und schon eigener Chef – klingt nach einer perfekten Karriereplanung. „Zuerst wollte ich nur ein paar Taschen verkaufen, um neben dem Studium ein bisschen was zu verdienen. Dass das Ganze mal so groß werden würde, daran hatte ich nie einen Gedanken verschwendet”, gibt Phillis zu. Die junge Frau aus dem Ruhrgebiet hat zwar gerade mit ihrem Online-Second-Hand-Handel Glück & Glanz den Sprung in die Selbstständigkeit geschafft, aber dass es dazu kommen würde, war erst nicht abzusehen. Nach dem Abitur wusste Phillis wie so viele nicht genau, was sie zukünftig machen wollte und machte erst einmal Work and Travel in Australien. Als sie zurückkam, begann sie ein Studium der Gesundheitsökonomie in Köln. Nicht gerade der Paradeweg in den Onlinehandel. Doch in ihrer Freizeit widmete sich Phillis leidenschaftlich einem besonderen Hobby: der Schnäppchenjagd. „Ich habe mich schon immer gerne und vor allem lange mit der Suche nach Schnäppchen beschäftigt – alles betreffend: Kleidung, Elektronik, Reisen… Wenn ich das dann Freunden erzählt habe, wurde ich oft für meine Ausdauer bewundert und habe schnell gemerkt, dass viele erst gar nicht versuchen, etwas günstiger zu bekommen.” Besonderes Aufsehen erregte sie mit ihren gefundenen Designer Handtaschen. 2014 begann Phillis dann damit, ihre günstig erstandenen second hand Taschen von Louis Vuitton und MCM weiterzuverkaufen. Glück & Glanz war geboren.

Die Geschäftsidee ist schlicht, die Umsetzung genial. Glück & Glanz setzt auf die Garantie, nur originale, hochklassige Ware anzubieten und den Käufer vor im Netz kursierenden Fakes zu bewahren. Viele Taschen sind dabei Einzelstücke. Gibt es Unsicherheiten ob der Echtheit, lässt Phillis die Taschen direkt von den Herstellern überprüfen. Der Name Glück & Glanz kommt dabei auch nicht von ungefähr – Phillis wollte bewusst weg vom klassischen „Oma-Second-Hand“-Image: “Hier soll man nicht einfach eine gebrauchte Tasche kaufen, sondern eine von Glück & Glanz, die nicht mufft und schön hergerichtet bei einem ankommt.” Somit verkauft Phillis nicht blanke Ware, sondern auch ein ganz bestimmtes Gefühl – eben eines von Glück und Glanz. Den zumeist weiblichen Kunden gefällt das und sie trugen auch maßgeblich dazu bei, dass das Geschäft in Rekordgeschwindigkeit wuchs. In seinen Anfängen lief alles über die Social Media Kanäle Facebook und Instagram, wobei sich gerade Letzteres als besonders gutes Werbemedium herausgestellt hat. „Innerhalb des letzten Jahres haben wir uns dort eine große Community aufgebaut, die genau unserer Zielgruppe entspricht. Mittlerweile haben wir 7200 Follower, auf die wir sehr stolz sind. Die Mädels bei Instagram sind super!”, freut sich Phillis. Einige Follower posten freudige Fotos von sich und ihrer Glück & Glanz Tasche und rühren so gleichzeitig die Werbetrommel.

Seit Sommer 2014 arbeitet Glück & Glanz nun auch als eigenständiger Onlineshop und Phillis kann davon leben. Da alles kaum noch alleine zu stemmen ist, hat sie sich ihren Freund mit ins Boot geholt. Der hat schon in den Anfangsphasen von Glück & Glanz bei der Grafik geholfen und kümmert sich mittlerweile um alles Kreative, sowie die technische Umsetzung. Phillis ist für den ganzen Kundenkontakt, den Verkauf und die Buchhaltung zuständig. Ist das nicht etwas heikel, mit dem Partner zusammen zu arbeiten? „Wir ergänzen uns da super, da der eine dem anderen nicht dazwischen fuscht. Meistens!”, lacht die Jung-Unternehmerin. Sie ist glücklich mit der Selbstständigkeit und genießt es, in freier Zeiteinteilung alle Entscheidungen selbst zu treffen. Auch mal morgens länger schlafen und dafür abends arbeiten – alles kein Problem. Allerdings bietet das neue Leben auch so manchen Schatten. Die völlige Selbstverantwortung lässt einen selten abschalten: „Das ist eine Sache, die man wohl lernen muss. Mittlerweile habe ich ein extra Handy, welches nur für Glück & Glanz ist, da ich sonst auch spät abends oder an Sonntagen immer erreichbar war. Was einen auch beschäftigt ist natürlich, dass man nicht genau abschätzen kann, wie sich der Shop entwickeln wird und was in einem Jahr sein wird.” Die aktuelle Entwicklung sieht zumindest positiv aus – und schreit weiterhin nach Expansion. Da mit der steigenden Kundenzahl auch die Besucher zunehmen, die ihre Tasche vor dem Kauf persönlich besichtigen wollen, rennen immer mehr Menschen Phillis die Bude ein. Daher plant Glück & Glanz nun für die nahe Zukunft einen eigenen Laden in Köln.

Phillis Geschichte zeigt, wie manche zuerst unscheinbar anmutende Fähigkeit, wie die, gute Schnäppchen zu finden, gekoppelt an eine bestimmte Nachfrage eine äußerst vielversprechende Mischung ergeben kann. Ein geschicktes Marketing über die modernen Kanäle tut dazu sein Übriges. All denen, die selbst mit dem Gedanken spielen, sich mit ihrer Idee selbstständig zu machen, möchte Phillis einen Tipp mit auf den Weg geben: „Man darf niemals auf den Spruch Das gibt’s doch schon längst hören. Man kann alles besser machen! Was es braucht, ist nur ein gutes und vor allem neues Konzept der Kernidee.“ In diesem Sinne wünschen wir ihr noch weiterhin viel Glück…und Glanz… auf ihrem Karriereweg und bei der Mission, immer mehr Menschen den Traum von der eigenen Designertasche zu erfüllen.

Hier geht’s zu Glück & Glanz