Food Check! Galaktisch gute „Space Burger“

foodcheck

Von Alina Konietzka

Manchmal muss es einfach ein Burger sein. Doch wer es Leid ist, den üblichen Ketten mit seinem Besuch in die Taschen zu spielen, dem legen wir einen Laden in der Düsseldorfer Altstadt ans Herz. Bei Space Burger gibt es über 60 spannende Burger-Variationen – auch für Vegetarier und Veganer.

Das Ambiente
Anders als der Name vermuten lässt, ist die Inneneinrichtung bei Space Burger nicht sehr spacig. Zumindest nicht im Science Fiction Sinne. Tatsächlich findet man Biedermeier-Tapeten und Retro-Bilder gemischter Zeiten an den Wänden. Vereinzelt sieht man Weltraum-Anspielungen und Aliens. Doch die Mischung der Gegensätze funktioniert: es ist eigentümlich gemütlich. Man hat nicht das Gefühl, in einem gewöhnlichen Burger-Laden zu sitzen. Am Tag unseres Besuches war das Restaurant prall gefüllt mit hungriger Kundschaft. Obgleich das Personal jung, hipp und freundlich daher kommt, wirkte es angesichts der vielen Gäste etwas überfordert. Man kann das verschmerzen, aber eventuell sucht man sich für seinen Besuch besser einen Moment, wo weniger Leute nach Burgern gieren…

Die Verkostung

spaceburger

www.spaceburger.eu

Wer die Karte bei Space Burger öffnet, wird sich vermutlich erschlagen fühlen von der breiten Auswahl. 23 Space Burger, 11 Hähnchen Burger, 9 vegetarische Burger, ein Fisch Burger und mehrere Special-Gerichte – hier ist man erst einmal mit Lesen beschäftigt. Auch die Getränkekarte ist reich gefüllt – von Softdrinks über Bier bis hin zu Kaffee und Shots ist alles dabei. Nach einigem Hin und Her entschieden wir uns für zwei Space Burger mit Rindfleisch vom Lavasteingrill: der „Nuu-Burger“ mit Auberginen und Walnuss-Sauce und der „Teriyaki-Burger“ mit Bambusstreifen und Sprossen. Dazu teilten wir uns einmal die Menü-Version, bei der man Pommes und Salat dazu bekommt. Für uns reichte es, zu zweit ein Menü zu teilen, da die Burger allein bereits mächtig sind und satt machen – aber das kommt natürlich auf den jeweiligen Hunger an. Aufgrund der Fülle des Ladens mussten wir ein wenig auf das Essen warten… Doch es hat sich gelohnt. Das Fleisch wird medium gebraten, andere Wünsche wird man wohl den Kellnern vorher sagen müssen. Reich belegt, saftig und frisch gemacht schmeckend, vermochten beide Burger uns zu begeistern: Super lecker!

Das liebe Geld
Tja. Die eine Wahrheit ist, dass man Burger billiger bekommen kann. Die andere Wahrheit ist, dass Qualität auch kostet. Für einen Space Burger zahlt man 6 bis 9,50 Euro, wenn man ein Menü dazu nimmt, kommen noch einmal 5,50 Euro drauf. Eventuell plus Getränk. Auch Saucen wie Mayo und Ketchup kosten extra – was wir etwas happig finden, da man andere Burger-Läden kennt, die diese Saucen frei zur Verfügung auf den Tisch stellen. Für ein Essen mit allem drum und dran ist man hier also locker bei 15 Euro, Tendenz steigend.

Fazit
Space Burger besticht mit einer breiten Auswahl an Burgern, die dazu einlädt, wiederzukommen und Neues auszuprobieren. Allerdings vielleicht nicht jede Woche, weil darunter nicht nur die Figur, sondern auch die Geldbörse leiden würde. 😉 Die Qualität der Burger überzeugt, das Ambiente gefällt – nur die Stoßzeiten sollte man vermeiden, da es sonst zu frustrierenden Wartezeiten kommen kann. Alternativ kann man sich von Space Burger ab einem Bestellwert von 25 Euro auch beliefern lassen.

sbheader

 

 

Space Burger
Neustrasse 41
40123 Düsseldorf

http://www.spaceburger.eu/