Food Check! Süßes von Sugarbird Cupcakes

Von Alina Konietzka

Lust auf was Süßes? Auf der Heinrich-Heine-Allee hat sich ein Café ganz den hübschen Törtchen Cupcakes verschrieben. Auch an heißen Tagen lohnt sich ein Besuch für Frozen Yogurt. Wer es süß und rosa mag, wird Sugarbird Cupcakes lieben.

Alle lieben Cupcakes. Sie schmecken nicht nur lecker, sie sehen mit ihrer verzierten Cremehaube auch noch stylisch aus – und das hat der Cupcake so manch anderem Backversuch voraus. Obgleich der Cupcake bereits 1828 seine erste Erwähnung in einem amerikanischen Kochbuch fand, ist seine Bekanntheit erst in den letzten Jahren zu gänzlicher Blüte gelangt. Hier in Düsseldorf widmet sich das Café Sugarbird Cupcake ganz dem Zauber der in England fairy cake genannten Küchlein.

Das Ambiente

Fairylike fühlt man sich schon beim Betreten des Ladens. Zwischen rosa Wänden und weißen Tischen und Stühlen ist man nicht überrascht, eine ganze Reihe Eltern mit vorwiegend kleinen Mädchen zu sehen. Auch bei Freundinnen erfreut sich das Café großer Beliebtheit. Die Herren der Schöpfung sind auf den ersten Blick hier in der Unterzahl – was aber sicher nicht an der Produktpalette liegt. An der Theke kann man die Köstlichkeiten des Hauses begutäugen und erwählen, bestellen kann man aber auch am Tisch.

Die Verkostung

http://www.sugarbird-cupcakes.de

http://www.sugarbird-cupcakes.de

Zwar bekommt man hier wie der Name bereits verkündet Cupcakes, aber auch hausgemachten Kuchen, Macarons, Bagels und Frozen Yogurt. Von Letzterem fühlte ich mich besonders angesprochen und bestellte einen Yogurette-Frozen Yogurt von der Karte. Man kann sich aber auch seinen Yogurt an der Theke mit allerlei Leckerein zusammenstellen, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Cupcakes sind übrigens dem deutschen Geschmack angepasst und nicht so klebrigsüß wie die englischen Originale – die Ladeninhaberin tauschte laut eigenen Angaben „Butter und Zucker gegen Früchte und Frischkäse“. Kommt man am Wochenende, kann man für 11,90 Euro vom Frühstücksbuffet essen, das neben den üblichen Utensilien Brötchen, Wurst und Käse natürlich auch Mini-Cupcakes zu bieten hat. Große Cupcake-Fans können sich auch bei einem hauseigenen Workshop anmelden, wo man die Arbeit mit Cremes, Fondant, Marzipan und Royal Icing kennenlernt.

Das liebe Geld

Die Preise bewegen sich in einem akzeptablen Rahmen, für einen Cupcake zahlt man um die 3 Euro. Manch einer mag das auf dem Papier zu teuer finden – aber dafür läuft das Ganze ja unter dem Motto „Mit Zeit und Liebe gebacken“, wofür man gerne mal ein bisschen mehr zahlt, als für ein Massenprodukt aus dem Supermarkt.

Fazit

Ein Besuch in diesem Mädchentraum von einem Café ist zu empfehlen, allerdings sollte dafür keine Rosa-Allergie haben oder mit seinem Geld zu knauserig sein.

 

Sugarbird-CupkakesSugarbird Cupcakes
Heinrich-Heine-Allee 37
40213 Düsseldorf

Mo-Fr: 10-19 Uhr,
Sa: 10-20 Uhr, So + feiertags: 10-18 Uhr